Drucken
Zugriffe: 1937

 

 

Seit 1957, dem ersten Abiturjahrgang am Gymnasium Augustinianum in Greven, entlässt die Schule Jahr für Jahr viele ihrer Schüler als frisch gebackene Abiturienten in die weite Welt.

Mit dem Moment ihrer Entlassung werden sie „Ehemalige“ ihrer Schule, so genannte „Alumni“.

 

Im Falle unserer Schule sind es also GAGAs:

Gymnasium Augustinianum Greven Alumni.

 

Wikipedia erklärt zu Alumni unter anderem (Zitat):

Der traditionsreiche Begriff Alumni fand im 19. Jahrhundert Aufnahme in den amerikanischen Hochschulen. Der erste Alumni-Club wurde 1821 von den Absolventen des Williams College in Williamsburg gegründet. Seitdem heißen die Abgänger amerikanischer Universitäten und Colleges allgemein Alumni. In Amerika sehen es die Alumni als selbstverständlich an, dass sie ihrer Universität für die empfangene fachliche Ausbildung und die reichen Angebote zur Persönlichkeitsbildung als Gegenleistung in vielfältiger Weise Unterstützung zukommen lassen. Dieses Engagement wird als moralische Pflicht angesehen und ist ein Teil des Selbstverständnisses aller Universitätsangehörigen.

Auch in Deutschland haben Zuwendungen an die Universität von ehemaligen Angehörigen und engagierten Bürgern Tradition. Vermächtnisse von Privatbibliotheken, Grundstücken sowie Unterstützungsstiftungen aller Art sind an allen älteren Universitäten zu finden. Diese Zuwendungen waren aber immer die Angelegenheit einzelner Personen, die eher Lücken füllten als ein kalkulierbarer Bestandteil des Etats zu sein. (Zitat Ende)

 

Zurück zum Logo:

Was könnte "Ehemalige des Gymnasium Augustinianum" besser charakterisieren als das Schulgebäude ansich und eine Person, die es verlassen hat. Folgerichtig ist das Hauptportal des Gymnasium Hauptbestandteil des Logos.

Vor dem Portal steht ein bereits "Entlassener", ein Abiturient, einer von vielen jedes Jahr. Er winkt den Verbliebenen zu, entweder zum Abschied, aber eher als Aufforderung, es ihm bald gleich zu tun. Vielleicht winkt hier auch der symbolische Gründungsvater des Ehemaligenvereins. Seine Idee war, in Anlehnung an die Alumni-Tradition seiner Schule auch etwas zurückzugeben. 

Also suchte er nach Mitstreitern, die es ihm gleichtun wollten. So bildeten Anfang  2014 rund 20 Personen den ersten Gründungskreis des „Ehemaligenvereins des Gymnasium Augustinianum Greven“.  Dieser Kreis bestand und der gesamte Verein wird immer bestehen aus unterschiedlichsten Personen, und zwar nicht nur Mann oder Frau, sondern vielmehr aus Alt und Jung, aus noch aktiv im Schuldienst oder bereits pensioniert, aus Hausfrau oder aus unterschiedlichsten Berufen. Diese Unterschiede in allen Bereichen werden ausgedrückt durch die unterschiedliche Farbigkeit der Personen.

Seit der Gründung sind die Vereinsmitglieder vom gleichen, immer im Mittelpunkt stehenden Gedanken beseelt, nämlich ein GAGA zu sein und etwas für die Schule bewirken zu wollen. Dieser Gedanke ist die Basis, das Fundament. Daher findet sich der zugehörige Schriftzug unten und schwebt gleichzeitig als antreibender Gedanke über allem.

Der Ehemaligenverein ist stets offen für neue Mitglieder. Im Logo winkt jedes (zukünftige) Mitglied freundlich nach außen und signalisiert: Ich komme bald hinzu, ich mache mit, wenn ich ein GAGA bin.

 

Dann wird irgendwann der Ehemaligenverein eine runde Sache!