Ehemaligenverein des Gymnasium Augustinianum Greven e. V.

 

Das war es nun, das große Ehemaligentreffen.

Nach Wochen, ach, Monaten der Vorbereitung ging alles flott über die Bühne.

Alles zwar etwas anders als geplant, aber letztlich doch erfolgreich.

 

Am Mittwoch, den 22. Juni 2016 hatten wir noch ein letztes Planungstreffen und freuten uns richtig über die Wetterprognose für den Samstag: Bewölkt, aber trocken bei 23 Grad - ideal für ein gelungenes Schulfest auf dem Schulhof und ein ebenso erfreuliches Ehemaligentreffen in der Mensa. Tiefe Enttäuschung am Samstag Vormittag, als die Vorhut des Orga-Teams am Gymnasium eintraf. Dauerregen war angesagt und die Temperaturen lagen nicht im Wohlfühlbereich. Das Schulfest musste ins Trockene verlegt werden in den Gebäudeteil West 1 und somit waren Schulfest und Ehemaligentreffen leider räumlich getrennt.

Trotzdem haben, wie sich im Laufe der Zeit herausstellte, viele Besucher des Schulfestes den Weg herüber zum Ehemaligentreffen gefunden. Die Live-Auftritte der Schulbands waren sicherlich ein Magnet. Aber auch wir, der Ehemaligenverein und sein Info - Stand, wurden gezielt angelaufen. Für das Gewinnspiel  - es galt zu raten, mit wie vielen Personen der auf dem Treffen am stärksten vertretene Abiturjahrgang anwesend sein wird - hatten wir die Besucher gebeten, sich in Listen der einzelnen Abiturjahrgänge einzutragen und auch anzugeben, ob Interesse an Informationen zum Ehemaligenverein und an einer möglichen Mitgliedschaft besteht. Von den geschätzt 700 Besuchern im Laufe des Tages haben rund 240 ihr Interesse bekundet, weitere 24 haben gleich auf der Veranstaltung Nägel mit Köpfen gemacht und ihren Mitgliedsantrag unterschrieben.

Das freut uns natürlich sehr und wir hoffen, dass von den vielen, vielen Besuchern, die den Informationsflyer des Vereins mitgenommen haben, noch etliche Aufnahmeanträge zurückkommen. Mal ehrlich: Ob man als Mitglied 12,- Euro im Jahr ausgeben kann, muss man nicht wirklich überlegen. Aber: Mit EINEM EURO im Monat - eingezahlt von jedem Mitglied in den großen Topf, kann schon einiges für die Schule bewegt werden. Und das ist unser Ziel, der Schule an Stellen zu helfen, wo sie aus eigener finanzieller Kraft nicht weiter kommt.

Interessant war, dass das Publikum des Treffens sehr gemischt war. Die meisten Besucher kamen aus den jüngeren Abiturjahrgängen 2015 bis 2009. Besonders gefreut hat uns die Anwesenheit einiger Abiturienten der ersten Jahre des Gymnasiums. So war aus dem ersten Jahrgang 1957 ein Abiturient, aus dem Jahr 1959 waren sogar fünf Abiturienten vor Ort. Bei etlichen Jahrgängen haben nur wenige Abiturienten das Fähnlein ihres Jahrganges hochgehalten und traurig waren wir darüber, dass einige Jahrgänge sogar glatte Ausfälle waren - natürlich nur, was deren Vertretung hier vor Ort betrifft ;-) .

Die Liste rechts (auf dem Handy unten) gibt einen Überblick über Zahlen derjenigen, die sich auf freiwilliger Basis als Besucher des Festes eingetragen haben. Die Listung erhebt daher keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, zeigt aber eindeutige Tendenzen. Ein Problem ist sicherlich auch die Kommunikation, uns liegen halt nicht von allen Abiturienten aller Jahrgänge Kontaktdaten vor.

Wir sind in dieser Hinsicht besonders auf Eure Hilfe angewiesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Dank gilt an dieser Stelle neben allen, die unser Treffen besucht haben auch und besonders den anwesenden, früheren Lehrer/Innen, die uns und auch ihren ehemaligen Schülern mit ihrem Besuch eine besondere Freude bereitet haben. Danke auch an die Bands und verschiedene Solisten, die uns so schwungvoll unterhalten haben. Viele nette Gespräche sorgten bei allen Anwesenden für gute Laune und wir hoffen, dass diese sich vebreitet in den Erzählungen der Besucher über dieses Treffen und letzlich mündet in vielen neuen Anmeldungen zum Verein.

In dieser Form, also zu einem großen Ehemaligentreffen, sehen wir uns wieder in vier Jahren!

Bleiben wir in Verbindung!